top of page

Alternative Investments – es müssen nicht immer Aktien, ETFs und das Sparbuch sein

Was versteht man unter alternativen Investments? Welche Vorteile hat man durch das Investieren in alternative Anlagen? Und welche alternative Assets gibt es zu Aktien, Immobilien und dem Sparbuch? All das und noch mehr wird man in diesem Artikel erfahren. Außerdem werde ich konkrete Anbieter vorstellen, bei denen man in eine alternative Anlage investieren kann.

ACHTUNG: Alternative Anlagen sind immer mit einem Risiko verbunden und ein Investment kann zu einem Totalverlust führen. Ich stelle lediglich die unterschiedlichen Möglichkeiten vor, es handelt sich dabei also um keine Anlagenberatung. Du bist für deine Handlungen und Entscheidungen selbst verantwortlich! Außerdem investiere ich selbst bei dem ein oder anderen Anbieter, weshalb ich auf mögliche Interessenskonflikte hinweisen möchte.

1. Was versteht man unter traditionellen Investments?

Bevor wir tiefer auf die unterschiedlichen alternativen Anlagen eingehen, schauen wir uns zuerst einmal die traditionellen Assets an.

 

Dazu gehören die bekanntesten Anlagemöglichkeiten wie zum Beispiel:

  • Aktien

  • ETFs und Fonds

  • Sonstige börsennotierte Wertpapiere

  • Anleihen

  • Andere festverzinsliche Anlagen, wie z.B. das Bankkonto und das Sparbuch

2. Was versteht man unter alternativen Investments?

Alternative Investments sind Anlagen abseits der traditionellen Möglichkeiten, die bereits oben aufgeführt wurden. Im Gegensatz zu anderen Artikeln und zur gängigen Definition von alternativen Investments, werde ich noch weitere, meiner Meinung nach spannende Anlagemöglichkeiten vorstellen.

Außerdem lege ich mein Hauptaugenmerk auf alternative Anlagen, in die man als Privatinvestor auch investieren kann. 

Traditionelle und alternative Anlagen

3. Alternative Anlageform - Real Estate

Unter Real Estate versteht man ein Investment in Immobilien. Der direkte Erwerb von Immobilien dürfte den Meisten bekannt sein. Davon abgesehen gibt es aber noch weitere Möglichkeiten in Immobilien zu investieren:

 

  • Direkter Erwerb von einer Immobilie: Man investiert sein Geld direkt in eine Immobilie und vermietet diese beispielsweise. Der große Nachteil ist jedoch, dass dafür i.d.R. ein hohes Eigenkapital notwendig ist. Außerdem hat man dadurch ein Klumpenrisiko, da viel Geld in einem Objekt gebunden ist.

  • REITs (Real Estate Investment Trusts): dabei handelt es sich um Kapitalgesellschaften, die mittels Vermietung, Verkauf und Verpachtung von Immobilien und Grundstücken eine Rendite erwirtschaften. REITs sind außerdem an der Börse notiert.

  • Offene Immobilienfonds: Sie sind auch an der Börse notiert und investieren i.d.R. in mehrere Objekte. Die erworbenen Anteile können jederzeit wieder an der Börse verkauft werden.

  • Geschlossene Immobilienfonds: Investieren häufig nur in vereinzelte Objekte, wie z.B. Krankenhäuser und Einkaufszentren. Somit hat man bei dieser Anlage ein relativ hohes Risiko im Vergleich zu offenen Fonds. Außerdem kann man seine erworbenen Anteile nicht wieder verkaufen. Man muss im schlimmsten Fall über viele Jahre hinweg das Investment aushalten, bis man sein Geld im besten Fall wieder ausbezahlt bekommt. Wir sprechen also von einer sehr illiquiden Anlageform.

  • Immobilienaktiengesellschaften: Unternehmen, die an der Börse notiert sind und auch unter anderem durch die Vermietung, Verpachtung und Verkauf von Immobilien und Grundstücken ihren Gewinn erwirtschaften.

  • Crowdinvesting in Immobilien: Bei Crowdinvesting wird von vielen Anlegern Geld eingesammelt, um damit Bauprojekte zu finanzieren (mehr dazu in Kapitel 4.1).

Unterschied zwischen Immobilienaktiengesellschaften und REITs

 

REITs sind eine Sonderform von Immobilienaktiengesellschaften. Beide Arten sind an der Börse notiert und erwirtschaften eine Rendite durch Vermietung, Verpachtung und Verkauf von Immobilien und Grundstücken. REITs unterliegen allerdings einer strengeren Regulierung. Sie müssen sich hauptsächlich auf das Immobiliengeschäfft fokussieren und der Großteil der Gewinne muss an die Investoren ausgeschüttet werden.

 

 

ACHTUNG vor geschlossenen Immobilienfonds

 

Von dieser Anlage kann ich nur abraten. Stiftung Warentest hat viele geschlossene Fonds, darunter auch Immobilienfonds bewertet. In den meisten Fällen haben die Investoren einen erheblichen Verlust erlitten. Das wundert mich auch nicht, da die Kosten bei dieser Anlage enorm hoch sein können. Deshalb am besten die Finger davon lassen - es gibt viele alternative Möglichkeiten, um in Immobilien zu investieren.

3.1 Exporo - Crowdinvesting im Bereich Immobilien

Jeder der schon einmal ein Haus oder eine Wohnung kaufen wollte, hat die Erfahrung gemacht, dass dafür i.d.R. sehr viel Eigenkapital notwendig ist. Nicht selten spricht man in Investorenkreisen bei einem Immobilieninvestment auch von einem Klumpenrisiko.

 

Meiner Meinung nach gehören Immobilien aber trotzdem zu einem gut diversifizierten Portfolio dazu.

 

Hat man jetzt aber nicht das notwendige Kapital für ein Immobilieninvestment bzw. keine Lust auf den ganzen Verwaltungsaufwand der für eine vermietete Immobilien notwendig ist, dann bietet Exporo eine alternative Anlagemöglichkeit in Immobilien.

 

Bei Exporo handelt es sich um Crowdinvesting im Bereich Immobilien. Es wird das Geld von mehreren Anlegern für Neubauprojekte oder Immobilien mit Renovierungsbedarf gesammelt. Bereits mit 500€ kann man sich an einem Projekt beteiligen.

 

Möchte man also beispielsweise 5.000€ investieren, dann ist es möglich sich ein Portfolio mit zehn verschiedenen Projekten aufzubauen.

Exporo

Bei Exporo hat man die Möglichkeit, entweder in professionelle Immobilienprojekte zu investieren oder in vermietete Objekte.

 

Bei einem Investment in professionelle Immobilienprojekte gibt es aber einen großen Nachteil. Das investierte Kapital ist für mehrere Jahre gebunden. Erst nach ein paar Jahren, wenn das Projekt abgeschlossen und veräußert wurde, erhält man im positiven Fall sein investiertes Kapital plus Zinsen zurück.

 

Bei einer Investition in vermietete Objekte ist man dagegen etwas flexibler. Hier erhält man quartalsweise Mietausschüttungen ausbezahlt und profitiert außerdem von einer positiven Wertentwicklung, falls die Immobilie veräußert wird. Ein weiterer großer Vorteil ist auch, dass man seine Anteile jederzeit über den Exporo Handelsplatz wieder veräußern kann. Man muss also nicht mehrere Jahre warten, bis man sein investiertes Kapital zurückerhält.

Vor- und Nachteile Exporo

4. Rohrstoffe eine weitere alternative Assetklasse

Rohstoffe sind eine sehr gute Möglichkeit, um das eigene Portfolio zu diversifizieren. Es gibt sehr viele verschiedene Möglichkeiten, um darin sein Geld zu investieren.

 

Bevor man aber sein Geld anlegt, sollte man sich überlegen in welche Art von Rohstoff man investieren möchte:

  • Energie

  • Industriemetalle

  • Edelmetalle

  • Lebendvieh oder

  • Landwirtschaft

Rohstoffe

4.1 Rohstoff-ETFs

Wenn man viel lieber in alle Bereiche auf einmal investieren möchte, dann ist das auch kein Problem. Mit einem ETF ist das nämlich möglich. Auf der Seite von JustETF kann man verschiedene Rohstoff-ETFs finden, die einen Rohstoffindizes abbilden:

Vor- und Nachteile Rohstoff-ETFs

4.2 ETCs

Möchte man dagegen nur in einen einzigen Rohstoff investieren, ihn aber physisch nicht erwerben, dann ist das leider nicht über einen ETF möglich. Denn in der EU ist es vorgeschrieben, dass ein ETF breit diversifiziert sein muss, weshalb er die Wertentwicklung von nur einem Rohstoff nicht abbilden darf.

 

Für diese Fälle gibt es sogenannte ETCs. Sie bilden die Wertentwicklung von einem Rohstoff ab. Bei dem Erwerb sollte man aber bedenken, dass das investierte Kapital keinem Sondervermögen gleicht. Geht der Emittent pleite, kann man sein Geld verlieren.

Falls man aber trotzdem in einen ETC investieren möchte, dann ist JustETF wieder eine gute Anlaufstelle.

Vor-und Nachteile ETCs

4.3 Edelmetalle

Ich persönlich finde, dass Edelmetalle ein sehr spannendes Investment sind. Man kann sie physisch erwerben und daheim oder in einem Schließfach (am besten nicht bei einer Bank) aufbewahren. Dadurch hat man immer einen direkten Zugriff auf seine Schätze.

 

Hinweis: Edelmetalle gehören zu den wenigen Investments, die man bis zu 1.999€ anonym erwerben kann. Das heißt keiner - auch nicht der Staat, können den Kauf nachvollziehen, bzw. den Käufer ausfindig machen. Das ist meiner Meinung nach ein sehr großer Vorteil, da ich davon überzeugt bin, dass der Staat nicht bis ins Detail wissen muss, wie vermögend man ist!

 

Vor wenigen Jahren war es sogar noch möglich, Edelmetalle bis zu 10.000€ anonym zu werben. Wie man sieht, wurde die Grenze stark reduziert. Natürlich hat es zum einem den Vorteil, dass Geldwäsche schwieriger wird. Auf der anderen Seite werden wir leider auch immer transparenter, zumindest was die eigenen Vermögensverhältnisse angeht.

 

Folgende Elemente gehören jetzt zu der Familie der Edelmetalle

 

  • Ruthenium

  • Rhodium

  • Palladium

  • Silber

  • Iridium

  • Platin

  • Gold und

  • Osmium

Für Investoren dürften vor allem Gold, Silber, Platin und kristallines Osmium eine sehr spannende Anlagemöglichkeit sein.

4.4 Investieren in Gold

Gold verzaubert bereits seit Jahrtausenden seine Besitzer und damit gehört es auch zu einem der ältesten Bezahlungsmittel. Denn während eine Fiatwährung (der Euro und Dollar sind beispielweise eine Fiatwährung) nach der anderen kommt und wieder geht, bleibt Gold ein beständiges Bezahlungsmittel.

 

Ein Investment in Gold hat außerdem einen weiteren großen Vorteil im Vergleich zu einem Investment in Silber, kristallines Osmium und Platin. Denn der Kauf von Gold ist steuerfrei, man muss also keine Mehrwertsteuer dafür bezahlen. Auch beim Verkauf werden keine Steuern fällig, wenn man das erworbene Gold frühestens nach einem Jahr Haltedauer veräußert.

 

Der Steuererlass beim Verkauf gilt allerdings für alle erworbenen Edelmetalle, solange die Haltefrist von einem Jahr berücksichtigt wurde.

 

Wenn du mehr über Gold und das Investieren in Gold erfahren möchtest, dann schau dir meinen ausführlichen Blogartikel dazu an. Dort findest du unter anderem spannende Informationen zu folgenden Themen:

 

  • Allgemeine und spannende Infos zu Gold

  • Wie realistisch ist ein erneutes Goldbesitzverbot?

  • Kann man Gold wirklich künstlich erzeugen?

  • Vor- und Nachteile beim Investieren in Gold

  • Was bestimmt den Goldpreis?

  • Die häufigsten Fehler beim Goldinvestment

  • Physisches Gold kaufen/verkaufen

  • Investitionsmöglichkeiten in Papiergold

  • Investieren in Minenaktien

  • Und vieles mehr

Gold kaufen – erfolgreich den ersten Goldbarren oder Goldmünze kaufen

Vor-und Nachteile Gold

4.5 Das edelste Edelmetall - Osmium

Osmium das edelste aller Edelmetalle. 1500-mal seltener als Gold und trotzdem kennt es kaum einer. Und die wohl spannendste Information dürfte sein, dass man kristallines Osmium physisch erwerben kann. Ein Gramm kristallines Osmium kostet jedoch ca. 1.200€ (22.06.2023). Ein Gramm Gold dagegen gerade einmal 56€ (22.06.2023).

 

ABER ACHTUNG! Der Goldpreis und der Preis für kristallines Osmium sollte man nicht eins zu eins vergleichen. Worin der Unterschied liegt, erfährst du in meinem ausführlichen Artikel zu Osmium.

 

Wie bereits beim Abschnitt von Gold erwähnt, gibt es leider einen Nachteil. Denn beim Erwerb von kristallinem Osmium muss man zusätzlich 19% Mehrwertsteuer bezahlen. D.h. also, der Wert von Osmium muss um mindestens 19% steigen, damit es dem investierten Vermögen entspricht (Kosten nicht berücksichtigt).

 

Bei allen Edelmetallen gibt es aber eine Möglichkeit, wie man die Mehrwertsteuer legal umgehen kann. Und zwar können Edelmetalle erworben und in einem Zollfreilager aufbewahrt werden. In diesem Fall werden keine 19% Mehrwertsteuer fällig.

 

Der Nachteil liegt allerdings auf der Hand: Das Edelmetall ist nicht in erreichbarer Nähe. Man kann sich zwar seine Edelmetalle jederzeit nach Hause liefern lassen, allerdings werden dann die 19% Mehrwertsteuer wieder fällig. Außerdem sollte man berücksichtigen, dass bei der Lagerung in Zollfreilagern selbstverständlich Kosten anfallen.

 

Wenn du mehr über Osmium und das Investieren in Osmium erfahren möchtest, dann schau dir meinen ausführlichen Blogartikel dazu an.

Dort findest du unter anderem spannende Informationen zu folgenden Themen:

 

  • Was macht Osmium als Wertanlage so interessant?

  • Vor- und Nachteile beim Investieren in Osmium

  • Warum der Goldpreis und der Osmiumpreis nicht eins zu eins vergleichbar sind

  • Wo man kristallines Osmium erwerben kann

  • Wie man Betrüger erkennt und welche Form von Osmium man nicht erwerben sollte

  • Und vieles mehr

Osmium Barren

Osmium als Wertanlage - die wichtigsten Fakten vor dem Kauf

Vor-und Nachteile Osmium

4.6 Edelmetall-Sparpläne

Sparpläne sind häufig bekannt in Zusammenhang mit ETFs, Fonds und Aktien. Aber wie wäre es jetzt mit einem Sparplan auf physische Edelmetalle? Klingt spannend, oder?

 

Nehmen wir als Beispiel Gold. Ein Gramm Gold sind zwar erschwinglich, aber aufgrund der geringen Menge darf man die hohen Kosten nicht außer Acht lassen. Außerdem muss man permanent zur Bank oder einem Edelmetallhändler gehen, wenn man wieder welches erwerben möchte.

 

Möchte man trotzdem monatlich einen kleinen Betrag in Gold investieren, dann könnte der Anbieter „Gold Republic“ eine spannende Möglichkeit sein. Über Gold Republic kann man nicht nur physisches Gold, Silber und Platin erwerben, sondern auch einen Sparplan auf diese drei Edelmetalle einrichten.

 

Ab einer monatlichen Anlagesumme von nur 50€ kann bereits in eines der drei Edelmetalle investiert werden. Gold Republic garantiert außerdem eine Rückkaufgarantie. Damit hat man die Möglichkeit, zu jedem Zeitpunkt seinen Sparplan zu beenden und die erworbenen Edelmetalle direkt an Gold Republic zu verkaufen.

 

Die Verwahrung findet außerdem sicher und versichert in einem unabhängigen und professionellen Tresor in der Schweiz statt.

 

Ich habe dein Interesse geweckt? Mehr dazu erfährst du auch hier:

Vor- und Nachteile GoldRepublic

4.7 Edelmetall Sparpläne auf physische Münzen

Wer gerne in physische Münzen investieren möchte, hat die Möglichkeit sich über ein Abo-Modell quasi einen Sparplan einzurichten. Die erworbenen Münzen werden dann direkt nach Hause geliefert. Investiert man dabei in Sammlermünzen, kann man sowohl vom Materialwert, wie auch vom Sammlerwert profitieren.

 

Sammlermünzen werden i.d.R. nur in begrenzten Stückzahlen geprägt. Steigt die Nachfrage nach einer bestimmten Sammlermünze, die nicht mehr hergestellt wird, kann der Sammlerwert weit über den Materialwert steigen.

 

ACHTUNG: Vor einem Investment in Sammlermünzen ist es empfehlenswert, sich intensiv damit auseinandersetzen. Denn die Nachfrage für eine Sammlermünze muss nicht zwangsläufig steigen und bei der Fülle an Sammlermünzen, die es auf dem Markt gibt, ist ein solides Grundwissen sehr von Vorteil.

 

Es gibt sowohl in Deutschland wie auch in Österreich eine offizielle Anlaufstelle, die ein Abo-Abschluss auf Sammler- und Anlagemünzen ermöglicht:

 

Anbieter in Deutschland:

Anbieter in Österreich:

Vor- und Nachteile Sparplan Sammlermünzen

4.8 Investieren in Kunst aus purem Silber

Für alle Kunst- und Edelmetallbegeisterten, dürfte der folgende Tipp eine spannende und alternative Anlagemöglichkeit bieten. Die Rede ist von streng limitierten Kunstskulpturen aus purem Silber. Eine einmalige Ergänzung zu Silberbarren und Münzen.

 

Bei einem Investment in diese Skulpturen kann man ebenfalls von einem stolzen Aufschlag auf den Materialwert profitieren. Aber auch hier rate ich jedem, dass man sich vor einem Investment ausreichend gut informiert. Es werden nicht alle Kunstwerke und auch nicht jeder Künstler erfolgreich. Es ist also sehr empfehlenswert, wenn man sich in der Kunstszene auskennt und weiß, welche Kunst von welchem Künstler ein Potential auf zukünftige Wertsteigerungen hat.

 

Die folgende Internetseite bietet also Skulpturen aus purem Silber von ausgewählten Künstlern an. Der Preis für die günstigste Skulptur startet bei knapp 2.500€. Je nach Menge des verarbeiteten Silbers und der Bekanntheit des Künstlers reichen die Preise für eine Skulptur bis zu 16.500€ (Stand 07/2023).

 

Man hat hier also die einmalige Möglichkeit nicht nur in Silber zu investieren, sondern gleichzeitig in eine kunstvoll erstellte Skulptur, die jeden Tag Freude beim Betrachten bereiten kann.

 

Falls ich dein Interesse für solche kunstvolle Skulpturen aus purem Silber geweckt habe, dann erfährst du hier mehr:

Vor- und Nachteile Bullion Art

5. Alternative Anlageform - Kryptowährungen

Auch Kryptowährungen gehören zu den alternativen Investments und sind heute kaum noch wegzudenken. Leider muss man ziemlich schwankungsresistent sein, wenn man darin sein Geld anlegen möchten. Es gab bereits einige Höhenflüge gefolgt von tiefen Abstürzen.

Da es bereits zahlreiche Bücher und spannende Artikel zum Thema Kryptowährungen gibt, möchte ich das Thema nur insoweit ansprechen, dass Kryptowährungen eine gute Beimischung für ein diversifiziertes Portfolio sein können. Allerdings würde ich nur einen kleinen Teil vom Gesamtvermögen darin investieren und auch nur in die bekanntesten Coins wie z.B.:

  • Bitcoin und

  • Ethereum

 

Vor einer Sache möchte ich aber noch warnen:

Man hört immer wieder von Investoren, die durch Coin picking zum mehrfachen Millionär geworden sind. Ich persönlich würde aber dringend davon abraten, in der riesigen Masse an unterschiedlichsten Coins nach dem einen Glücksgriff zu suchen. Das gleicht einem Glückspiel und hat nichts mit nachhaltigem Investieren zu tun.

Anstatt, dass man versucht über Nacht reich zu werden, empfehle ich lieber mit Kopf und Verstand zu investieren. Auf diesem Weg wird man mit etwas Geduld sehr viel mehr erreichen. 

5.1 Nexo

Bei Nexo handelt es sich zum einen um eine Handelsplattform für Kryptowährungen und zum anderen um eine Krypto Lendingplattform. Man hat also die Möglichkeit seine Währungen an Nexo zu verleihen und bekommt im Gegenzug Zinsen ausbezahlt.

Folgende Zinsen erhält man momentan für die folgenden Währungen im Basislevel:

 

  • Bitcoin bis zu 5% Zinsen (1 Monat fixed)

  • Euro bis zu 8% Zinsen (3 Monate fixed)

Oder man kann sich von Nexo einen Kredit ausbezahlen lassen. Die Vergabe von Krediten erfolgt aber ausschließlich an Nutzern der Plattform. Die Höhe des Kredites orientiert sich an den Einlagen, die der Nutzer auf die Plattform einbezahlt hat. Damit sichert sich Nexo ab, da immer genügend Sicherheiten von dem Darlehensnehmer hinterlegt ist.

Alternative Anlage - Nexo

Der große Vorteil bei der Kreditvergabe von Nexos ist, dass man keine langen Bonitätscheck über sich ergehen lassen muss. Sind Sicherheiten hinterlegt, bekommt man einen Kredit in Höhe von 50% der Einlagen, bei Bedarf sofort ausbezahlt. Je nach Loyalitätsstufe und der Höhe des Darlehens in Bezug auf die hinterlegten Sicherheiten werden Zinsen zwischen 13,9% und 0% fällig.

Es gibt vier Loyalitätsstufen: Basis, Silber, Gold und Platin. Um eine höhere Loyalitätsstufe zu erreichen muss ein gewisser Prozentsatz des eigenen Portfolios in die Unternehmenseigenen Nexo-Token investiert werden. Je höher die Stufe, desto mehr Vorteile genießt man.

  • Basis: 0 bis 1 Prozent der Gesamtanlagesumme ist in NEXO-Tokens investiert

  • Silber: 1 bis 5 Prozent der Gesamtanlagesumme ist in NEXO-Tokens investiert

  • Gold: 5 bis 10 Prozent der Gesamtanlagesumme ist in NEXO-Tokens investiert

  • Platin: Mindestens 10 Prozent der Gesamtanlagesumme ist in NEXO-Tokens investiert

Allerdings sei darauf hingewiesen, dass man nur in die Tokens investieren sollte, wenn man an das Unternehmen Nexo glaubt. Denn die Tokens dürften außerhalb dieser Plattform keinen Wert haben.

Risiken

  • Selbstverständlich gibt es auch ein einige Risiken mit Krypto-Lending-Plattformen. Sie sind häufig das Ziel von Hacker-Angriffen, da sie eine große Menge an Kryptowährungen aufbewahren.

  • Wie jedes Unternehmen, kann auch Nexo insolvent gehen, was zu einem Totalverlust der Anleger führen kann.

 

  • Da es sich bei Nexo nicht um eine Bank handelt, greift auch keine Einlagensicherung.

  • Es besteht auch ein Kreditausfallrisiko. Zwar versichert Nexo, dass die ausgegebenen Kredite durch ein Vielfaches abgesichert sind, eine zweifelsfreie Bestätigung hat man aber nicht.

  • Verleiht man seine Kryptowährungen an Nexo, dann gibt man auch die Kontrolle über seine Coins ab. Auch bei Nexo gilt: Not your keys not your coins.

  • Da es sich um ein privates Unternehmen handelt, kann man nicht exakt sagen, wie sich die Geschäfte bei Nexo entwickeln. Man muss sich auf die Aussagen vom Management verlassen und hoffen, dass sie der Wahrheit entsprechen.

 

 

Meine persönliche Meinung

Ich persönlich bin etwas skeptisch, da die Plattform teilweise sehr hohe Zinsen für die einbezahlten Kryptowährungen, aber auch für FIAT-Währungen ausbezahlt.

Mir sind keine Banken und auch keine anderen P2P-Plattformen bekannt, die für FIAT-Währungen solche hohen Zinsen ausschütten.

Man darf nicht vergessen, dass Nexo die hohen Zinsen, die sie ausbezahlen, auch erwirtschaften müssen. An dieser Stelle kann man zwar entgegnen, dass Nexo für einen Kredit bis zu 13,9% Zinsen verlangt. Korrekt, aber auch nur, wenn man die Loyalitätsstufe "Basis" hat.

Wobei man sich auch wieder die Frage stellen kann, welcher Kreditnehmer ist bereit für 13,9% Zinsen einen Kredit aufzunehmen, wenn man bei vielen Banken selbst für den Dispokredit niedrigere Zinsen bezahlen muss?!

Als Anmerkung: Der Dispokredit gilt bereits als ein sehr teurer Kredit und sollte nur in absoluten Ausnahmefällen in Betracht bezogen werden.

Gut, der Kreditzins kann durch eine höhere Loyalitätsstufe reduziert werden. Was sich aber direkt wieder auf die Marge des Unternehmens auswirkt und die Frage aufwirft, ob auf diesem Weg genügend Geld für die hohen Zinsversprechungen der Anleger erwirtschaftet werden kann. 

Zusammengefasst spricht zwar momentan nichts dagegen bei Nexo sein Geld anzulegen. Dennoch wäre ich noch etwas vorsichtig. Sollte das Unternehmen in ein paar Jahren noch bestehen kann man sicherlich seine Anlagesumme entsprechend ausbauen.

Bis dahin sollte man darauf achten, dass die Gier nicht die Oberhand gewinnt.

Vor- und Nachteile Nexo

6. Hedgefonds

Hedgefonds gehören zu den aktiv gemanagten Fonds, die mit einem erhöhten Risiko für Investoren verbunden sind. Um die Rendite zu erhöhen, werden nämlich komplexe und unkonventionelle Anlagestrategien verwendet. Z.B. können Hedgefonds Leerverkäufe tätigen und mit Hebelprodukte arbeiten. Beide Anlagegegenstände sind mit einem sehr hohen Risiko verbunden und können in einem Totalverlust enden.

Auch auf dieses Thema möchte ich nicht tiefer eingehen, da man sich bei vielen Hedgefonds nur beteiligen kann, wenn man größere Summen (>500.000€) investieren kann. Deswegen und wegen dem hohen Risiko würde ich von einer Anlage in Hedgefonds prinzipiell abraten.

7. Alternative Investments in Infrastruktur

Erneuerbare Energien, Straßen, öffentliche Gebäude, Pipelines und Flughäfen gehören unter anderem zu den Investitionen in Infrastrukturprojekte. Bei dieser Anlageform sind i.d.R. direkte Beteiligungen gemeint und deshalb für institutionellen Anlegern vorbehalten.

 

Möchte man jedoch als Privatinvestor in die Infrastruktur investieren, dann ist das am besten über einen Infrastruktur-ETFs möglich. In diesem Fall ist auch justetf wieder eine sehr gute Anlaufstelle: 

8. Private Equity

Unter Private Equaty versteht man direkten Erwerb von Unternehmensbeteiligungen. Da es sich dabei nicht um börsennotierte Unternehmen handelt, werden die Anteile auch nicht an der Börse angeboten und gehandelt. Großanleger kaufen sich i.d.R in junge Wachstumsunternehmen ein, mit der Hoffnung große Gewinne zu erzielen. Allerdings ist auch das Risiko bei dieser alternativen Anlage auf einen Totalausfall entsprechend hoch.

Für Kleinanleger sind direkte Beteiligungen eher uninteressant. Dafür sind aber Crowdinvesting-Plattformen entstanden, um gemeinsam mit vielen anderen Kleinanleger, die Möglichkeit zu erhalten, sich an (jungen und) spannenden Unternehmen zu beteiligen. Aber auch hier sollte man im Hinterkopf behalten, dass vermutlich viele Unternehmen den alternativen Weg über Crowdinvesting-Plattformen nur aufsuchen, wenn sie keinen Großinvestor von sich überzeugen konnten. Was direkt die Frage aufwirft, ob es das Risiko wert ist, in das entsprechende Unternehmen zu investieren.

9. Alternative Investments in diverse Objekte

Jetzt sind wir bei einer alternativen Anlageform angekommen, bei der die Liste vermutlich kein Ende kennt. Denn es müssen nicht immer Aktien, Immobilien und Gold sein. Nein, inzwischen können alle möglichen Objekte den Besitzer zu einem wohlhabenden Menschen machen.

Es kann sich also lohnen, den Dachboden oder den Keller nach verborgenen Schätzen aus der Kindheit bzw. der Vergangenheit zu durchsuchen.

Nachfolgend findet man eine Liste mit möglichen diversen Objekten, die eine spannende Anlagemöglichkeit sein können. Es sei jedoch darauf hingewiesen, dass diese Liste ziemlich sicher beliebig weitergeführt werden kann. Gibt es nämlich nur einen Interessenten, kann jedes Objekt zu einem stolzen Preis verkauft werden.

Folgende Objekte können eine interessante alternative Anlage sein:

  • Lego

  • Plüschtiere (z.B. Steiffteddybären)

  • Barbies

  • Sammelkarten (Pokemonkarten, Baseballkarten, etc.)

  • Wein

  • Whiskey

  • Kunst

  • Oldtimer

  • Comics

  • Kristalle

  • Modellautos

  • Uhren

  • Actionfiguren

  • Modelleisenbahnen

  • Bücher

  • Antiquitäten

  • Mode (z.B. limitierte Schuhe)

  • Münzen

  • Briefmarken

  • Diamanten (siehe auch das nächste Kapitel)

  • Etc.

Eine sehr spannende Anlaufstelle, um die meisten der oben genannten Sammlerobjekte zu handeln, ist die Website Catawiki.

Catawiki ist ein Marktplatz, vergleichbar mit Ebay, für besondere Objekte. Täglich werden hunderte von Sammlerobjekte angeboten und versteigert. Alle Objekte, die man bei Catawiki verkaufen möchte, werden davor von einem Experten virtuell begutachtet. Von Vorteil ist auch, dass die Experten eine unverbindliche Einschätzung zum Wert des Objekts abgeben.

Das Risiko, dass man einem Betrugsversuch zum Opfer fällt, ist bei Catawiki durchaus geringer. Weshalb ich diese Platform sehr attraktiv finde.

Eine weitere spannende Plattform ist auch stockx.

Auf dieser Plattform kann man ebenfalls viele Sammlerstücke erwerben. Spannend ist auch, dass die Website die Wertentwicklung, Verkäufe und abgegebene Angebote der einzelnen Produkte aufzeigt.

Man bekommt also ein Gefühl für die Nachfrage und wie begehrt ein Produkt ist.

Vor- und Nachteile Investieren in Objekte

9.1 Alternative Anlage in Diamanten

Diamanten, sie funkeln und sind besonders schön anzuschauen. Also warum nicht darin investieren und sein Portfolio erweitern. Diamanten können außerdem eine spannende Ergänzung zu Edelmetallen sein.

 

Allerdings würde ich davon abraten beim nächsten Schmuckhändler einen Diamantring oder andere Schmuckdiamanten zu erwerben. Die Aufschläge auf den Kaufpreis sind schlicht weg zu hoch.

Allgemein kann beim Diamantenkauf einiges schief gehen, weshalb man als Laie besonders aufpassen sollte.

Man sollte auch bedenken, dass anders als bei Gold, beim Diamantenkauf die Mehrwertsteuer fällig wird. Der Wert muss also um über 19% steigen, bevor man mit einem Diamanten einen realen Gewinn erwirtschaftet.

Möchte man ohne Risiko in Diamanten investieren, empfiehlt sich der Anbieter Freiherr Diamands.

Freiherr Diamands bietet mehrere Vorteile:

  • Diamanten mit hoher Qualität

  • Die erworbenen Diamanten können Mehrwertsteuerfrei gekauft werden, vorausgesetzt sie werden in dem unternehmenseigenen Zollfreilager in Lichtenstein aufbewahrt

  • Die Diamanten können jederzeit nach Hause versandt werden und das vollversichert

  • Die Diamanten können auch wieder an oder über das Unternehmen verkauft werden

  • Auf der Homepage kann man tagesaktuell die Wertentwicklung von Diamanten verfolgen

Vor- und Nachteile Diamanten

10. Alternative Assetklasse - P2P-Kredite

Eine weitere spannende alternative Anlagemöglichkeit sind P2P-Kredite. P2P bedeutet „People to People“, also Investoren verleihen ihr Geld an Kreditnehmer und bekommen dafür Zinsen ausbezahlt.

Bekannte P2P-Plattformen sind beispielsweise:

  • Mintos

  • Monefit

  • Twino

  • Bondora

Bei den P2P-Plattformen handelt es sich um einen Art Vermittler. Investoren finden auf diese Plattformen eine Vielzahl an Kreditnehmer und können gleichzeitig in eine Vielzahl von Krediten investieren. Kreditnehmer dagegen haben wiederum eine alternative Möglichkeit zum Bankenkredit, um an ein Darlehen zu kommen.

Es gibt mir zwei bekannte Wege, um in P2P-Kredite zu investieren:

 

  1. Man kann auf den P2P-Plattformen selbst entscheiden, welchem Kreditnehmer man sein Geld leihen möchte. Wurden ausreichend Investoren gefunden und der Kreditbetrag erreicht, erhält der Kreditnehmer den Kredit ausbezahlt. Allerdings muss man sich bewusst sein, dass es bei dieser Variante zu Rückzahlungsverzögerungen und Ausfällen kommen kann.

  2. Bei Bondora Go and Grow hat man die Möglichkeit, sein Geld der Plattform zu leihen. Man muss sich 

      dann selbst keine Gedanken darüber machen, welchem Kreditnehmer man sein Geld leihen möchte.

      Bondora sammelt das Geld ein und verteilt es in ihrem eigenen Portfolio.

Alternative Anlage Bondora go and grow

Da Bondora das Risiko für die Kredite trägt, erhält man als Investor eine niedrigere Rendite von bis zu 6,75% pro Jahr ausbezahlt. Dafür muss man sich aber keine Gedanken, über das Kreditausfallsrisiko machen.

Seit ich bei Bondora Go and Grow investiert bin, wurden immer die 6,75% ausgeschüttet, es kann aber durchaus möglich sein, dass die ausgeschütteten Zinsen aus welchen Gründen auch immer vorübergehend reduziert werden.

Sehr erwähnenswert ist auch, dass man sein investiertes Kapitel jederzeit wieder abheben kann. Man hat also eine sehr hohe Flexibilität bei gleichzeitig hohen Zinsen. Nur während der Coronakrise wurden Auszahlungen verzögert, weil zu viele Investoren gleichzeitig ihr investiertes Kapital von der Plattform zurück forderten. Bondora zahlte das Geld zwar weiterhin aus, aber nicht mehr innerhalb von ein paar Tagen, sondern innerhalb von zwei bis drei Wochen. Damit wollten sie ihr Unternehmen vor einer möglichen Schieflage schützen. 

Ich persönlich finde, dass es sich bei Bondora Go and Grow, um eine sehr entspannte Möglichkeit handelt, um in P2P-Kredite zu investieren. Über den folgenden Link kannst du dir dein eigenes Bondora Go and Grow Konto eröffnen. Außerdem erhältst du von Bondora 5€ Startkapital geschenkt.

Vor- und Nachteile P2P-Kredite

11. Parkplätze vermieten

Besonders spannend finde ich die Idee in Parkplätze zu investieren. Parkplätze sind im Vergleich zu Immobilien sehr viel günstiger und der Mieter kann quasi keinen Schaden an dem Parkplatz selbst anrichten. Auch ist der Verwaltungsaufwand sehr viel geringer.

Um einen Parkplatz erfolgreich zu vermieten, spielt natürlich die Lage eine entscheidende Rolle. Ein Parkplatz in der Innenstadt lässt sich viel leichter und sehr viel teurer vermieten als ein Parkplatz in einem Dorf.

Möchte man die Idee noch etwas größer umsetzen, kann man sich überlegen einen kompletten Schotterplatz bzw. eine große Wiese zu erwerben. Mit dem Ziel, Parkplätze für Wohnwägen zu vermieten.

Der Vorteil ist, dass viele Wohnwagenbesitzer zu Hause keinen geeigneten Parkplatz besitzen und deshalb tendenziell einen langfristigen Stellplatz benötigen.

Parkplätze findet man z.B. bei „Kleinanzeigen“. Tatsächlich ist das meine erste Anlaufstelle, um ein passendes Objekt zu suchen und zu finden:

Vor- und Nachteile alternatives Investment in Parkplätze

12. In einen Wohnwagen investieren und vermieten

Inzwischen gibt es mehrere Plattformen, über die man seinen Camper bzw. Wohnwagen vermieten kann. Warum nicht etwas Geld nebenher verdienen, wenn der Camper nur ein paar Mal pro Jahr selbst genutzt wird?

Oder einfach selbst in einen Camper bzw. Wohnwagen investieren und anschließend vermieten, um so ein weiteres Nebeneinkommen aufzubauen. Man muss schließlich kein Freund vom Campen sein oder es lieben damit in den Urlaub zu fahren. Aber es ist auf jeden Fall eine spannende Investmentmöglichkeit, an die bestimmt nicht jeder Investor denkt.

Falls einem diese Idee gefällt, dann kann man beispielsweise über die folgenden drei Plattformen seinen Camper anbieten:

1.

2.

3.

Vor- und Nachteile beim Vermieten von Campern

13. Alternative Anlage - Waldstück

Ein weitere alternative Anlageform, ist auch das Investieren in einen Wald. Zum einen kann man von steigenden Bodenpreisen und zum anderen auch von steigenden Holzpreisen profitieren. Vorausgesetzt man spielt mit dem Gedanken, Feuerholz produzieren zu wollen.

Gerade in den letzten Jahren sind die Preise für Holz durch die Decke gegangen. Was wir zum einen der Coronakrise und dem Ukrainekrieg zu verdanken haben. Während also alle anderen Holz zu exorbitant hohen  Preisen einkaufen müssen, können Waldbesitzer sich zurück lehnen und von ihrer Autarkie profitieren.

Natürlich ist das Produzieren von Holz ein enormer Aufwand. Wenn man dafür aber keine Nerven, keine Zeit oder nicht das richtige Werkzeug hat, kann man immer noch eine Art Kooperation mit jemanden eingehen, der sich um die Brennholzproduktion kümmert. Im Gegenzug erhält dieser z.B. einen Teil des Feuerholzes sehr viel günstiger.

Als erste Anlaufstelle bei der Suche nach einem Waldstück würde ich wieder Kleinanzeigen empfehlen.

Vor- und Nachteile alternative Anlage -  Waldstück

NEWSLETTER

Verpasse nichts mehr und werde immer direkt informiert, wenn es einen neuen Kurs oder andere spannenden Neuigkeiten gibt. Ich kann dir auf jeden Fall versichern, dass du nicht permanent von mir zugespamt wirst.

*Hierbei handelt es sich um einen Affiliatelink mit dem du mich und meinen Blog unterstützen kannst. Dabei entstehen für dich keinerlei Mehrkosten. Vielen Dank.

bottom of page